www.cube.dog  Spielanleitung Cubedog ® - Das spielerische Training
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Kartenspiels in dem Du mit Deinem Hund ein Team bildest und entweder alleine oder mit insgesamt bis zu vier Hund-Mensch-Teams gegeneinander spielst und trainierst. Alles was Du zusätzlich brauchst ist neben dem Kartenspiel und Deinem Hund, Leckerlis, die Dein Hund verträgt. Achtung: Kinder spielen Cubedog ® - das spielerische Training nur unter Aufsicht eines Erwachsenen. Das Spiel ist nicht geeignet für Hunde mit Artaggressionverhalten und/oder Menschaggression. Inhalt: 40 Aktionskarten rot, grün, blau und gelb Es gibt je Farbe 10 verschiedene Aktionskarten bzw. Aufgaben. Diese müssen zusammen mit dem Hund gelöst werden. Erfolgreich gelöste Aufgaben geben Punkte, die auf den jeweiligen Knochen stehen. 4 Jokerkarten Ein Joker kann die Spielfarbe einer Aktionskarte in eine andere Spielfarbe umwandeln. 8 Blitzkarten Blitzkarten sind Störaktionen, welche eingesetzt werden können, um den Hund des Gegenspielers an der Erfüllung seiner Aufgabe zu hindern und so diese Punkte zu stehlen. Ziel des Spiels: Zusammen mit seinem Hund die vorher vereinbarte Punktzahl (10/15 oder 20) derselben Farbe als erstes0 zu erspielen. Hierzu werden die Punkte auf den Knochen der Aktionskarten einer Farbe zusammengezählt. Spielablauf: 1) Beginne damit, die Karten gut zu mischen und jedem Team 5 Karten auszuteilen. Jeder nimmt diese, für die anderen Mitspieler verdeckt, auf die Hand. Die übrigen Karten werden auf einen Stapel verdeckt in die Mitte gelegt. 2) Nun einigt Ihr Euch darauf, wer anfangen darf und wie viele Punkte erspielt werden müssen (10 / 15 / 20 Punkte) um das Spiel zu gewinnen. 3) Eine Runde beginnt, in dem eine weitere Karte gezogen wird. 4) Nun kann, sofern auf der Hand, eine Aktionskarte mit dem Hund umgesetzt werden. Diese können sich ggf. auch über 1-2 Runden ziehen oder in derselben Runde direkt abgeschlossen werden. Aktionskarten, also die zu lösenden Aufgabenstellungen, müssen nicht den Mitspielern verraten werden, sondern erst bei erfolgreicher Umsetzung den Anderen gezeigt werden. Erfolgreich umgesetzte Aktionskarten werden quer vor sich auf den Boden oder Tisch gelegt, so dass die Punkte auf den Knochen mit einem Blick gezählt werden können. 5) Hat man keine Aktionskarte auf der Hand und besteht nicht die Möglichkeit eine Blitzkarte oder Joker zu spielen, muss bei 6 Karten auf der Hand, zum Ende der Runde eine Karte wieder abgeworfen werden und auf einen Ablagestapel gelegt werden, damit nicht mehr als 5 Karten auf der Hand gehalten werden. 6) Jeder Mitspieler hat immer die Möglichkeit (sofern auf der Hand) eine Blitzkarte zu spielen. Es muss vor Beginn einer Aktion eines Mitspielers immer angekündigt werden, ob man mit einer Blitzkarte diese Aktion stören möchte. Hierbei muss jedoch nicht angekündigt werden, welche Art der Störung eingesetzt wird. 7) Ist eine Störung (Blitzkarte) erfolgreich eingesetzt wurden, also hat man den Hund des Mitspielers davon abgehalten, seine Aktion erfolgreich um zu setzten, dann bekommt man die Aktionskarte mit den dazugehörenden Punkten und kann diese quer vor sich zu seinen Punkten legen. 8) Joker müssen Aktionskarten vor Beginn der Aktion zugeordnet werden. Dann wird diese Karte zu der Farbe umgewandelt, die man mit seinem Hund am Sammeln ist. Wird eine Aktionskarte nicht erfolgreich umgesetzt, wird der Joker zusammen mit der Aktionskarte auf den Ablagestapel gelegt. 9) Joker können auch auf, durch Blitzkarten erspielte Aktionskarten, eingesetzt werden. 10) Gewonnen hat, wer als erstes die vor Beginn des Spiels vereinbarten Punkte (10, 15 oder 20 Punkte) erspielt hat. Tipp: Beim Spiel alleine können die Blitzkarten aus dem Spiel genommen und auf einen extra Stapel gelegt werden. Nun werden Aktionskarten mit dem Hund trainiert. Um zu sehen, ob der Hund sich ablenken lässt, können Blitzkarten extra gezogen und umgesetzt werden. Die Störkarten, den Hund zu sich zu rufen, sollte vorher aus dem Spiel genommen werden, da der Hund hier sonst in einen ungewollten Konflikt geraten könnte (beim Abrufen von Herrchen oder Frauchen sollte er kommen und ist irritiert, wenn er dies plötzlich nicht darf.) Erklärung der Symbole:
Aktionskarte (gelb, rot, grün oder blau) (40 im Spiel) Diese erklären die Aufgaben, die mit dem Hund umgesetzt werden müssen. Es gibt 10 verschiedene Aufgaben pro Frabe (I - X). Joker (4 x im Spiel) Der Joker kann ein Farbe einer Aktionskarte in einer beliebige (rot, gelg, grün oder blau) Farbe verwandeln. Blitz / Störkarte (8 im Spiel) Zeigen die Störaktionen an, welche die Mitspieler jederzeit mit Ankündigung anwenden können. Die Art und Weise der Störaktion muss dabei vorher nicht verraten werden. Wiederholungen Gibt die Anzahl der Wiederholungen der Aufgabe an. Mehrere Leckerchen Gibt an, dass bei dieser Aufgabe mehrere Lckerlchen verwenden werden müssen. Laufende Nummer der Aktionskarte Es gibt I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X verschiedene Aktionskarten pro Farbe. Rundenanzahl Gibt die Anzahl der Spielrunden an über die eine Aufgabe gelöst wird und wie lange Dein Hund eine Aufgabe machen muss. Abstand Gibt den Abstand in Metern an zwischen Dir und Deinem Hund. Mit diesem Abstand muss die entsprechende Aufgabe umgesetzt werden. Punkte Die Punkte auf den Knochen sind die Punkte, die man bei erfolgreich erfüllter Aktion erhält. Diese Punkte der selben Farbe addiert ergeben die Punkte die zum Gewinnen des Spiels, die zu Beginn des Spiels vereinbart wurden (10, 15 oder 20 Punkte), benötigt werden. Drüber stellen Gibt an, dass zum Erfüllen der Aufgabe über dem Hund gestanden werden muss Drehen Dieses zeichen besagt, dass sich der Hund bei der Aktion um die eigene Achse drehen muss. Slalom Hier soll der Hund Slalom durch die Beine laufen.
Hast Du noch Fragen? Dann schreibe mir gerne eine EMail an cubedog@henry-j-frost.de. Ich freue mich von Dir zu hören und viel Spaß beim Training mit Deinem Hund. Alles Gute, Dein Henry J. Frost. www.cube.dog